Balkone - balkonraum

fragen rund um den balkonRAUM

Wir beantworten hier alle meistgestellten Fragen zu unserem Balkonsystem sowie dem Balkon Anbau. Sie erfahren nützliches zum Balkonzubehör und vieles mehr.

Ihre Frage wurde hier nicht beantwortet?
Dann kontaktieren Sie uns einfach hier. Wir stehen Ihnen gerne mit Antworten und einer Beratung zur Verfügung.

Balkon gestalten

Sie möchten einen neuen Balkon gestalten?

 

Die Tage werden länger und die Nächte wärmer. Somit zieht es jeden nach draußen in die Natur oder auf den eigenen Balkon.

Mit unserem Balkonsystem gestalten Sie nicht nur Ihren Balkon, sondern auch Ihre eigene Wohlfühloase.

Mit unserem zusätzliche  Sockel- und Blumenblechen holen Sie sich das Grün in Ihr nach außen verlegtes Wohnzimmer.

 

Balkon als Gartenersatz

Wer nur einen kleinen oder vielleicht keinen Garten besitzt, der kann seinen Balkon auch gut und gerne als Gartenersatz verwenden. Auf unseren Balkonen lassen sich sowohl Obst-, Gemüse-, Kräuter, als auch Blumengärten anlegen. Es kommt immer auf die mögliche Größe an.

 

Balkon als Wohnzimmer im Freien

Nach einem langen Arbeitstag Zuhause ankommen, die Balkontür öffnen und den Abend im Freien genießen. Nutzen Sie die letzten Sonnenstrahlen und lassen Sie bei Kaffee oder einem Glas Wein den Abend ausklingen.

Gerade im Sommer spielt sich ein Großteil des Lebens im Freien ab. Mit unserem Balkonbelag balkoFLOOR®, gemütlichen Möbeln, Textilien und der richtigen Dekoration können Sie Ihr Wohn- oder Esszimmer getrost auf Ihren Balkon verlagern und Ihren Traumbalkon bis in die Nacht hinein genießen.

Stellen Sie Ihr Bett auf den Balkon und sehen Sie die ganze Nacht den Sternen zu - es wird ein unvergessenes Erlebnis werden.

Balkon als Nutzfläche

Ein Balkon muss nicht immer nur zum Wohnen oder Gärtnern verwendet werden, sondern kann auch als

  • spielRAUM
  • feierabendRAUM
  • arbeitsRAUM
  • relaxRAUM
  • yogaRAUM
  • musikRAUM

einfach als Nutzfläche dienen.

 

Unser Balkon kann auch als Partyraum genutzt werden, da die Belastbarkeit unserer Balkone von 400 kg/m² jegliche Geselligkeit oder Festlichkeit hervorheben.

Balkon anbauen: ganz einfach

Fundamente anlegen

Zwei Einzelfundamente nach Statik und auf Frosttiefe, für die äußeren Stützen ausgraben. Den Beton aus Fertigmörtel anrühren oder selbst mischen (1 Teil Zement auf 6 Teile Kiessand, gut vermengen). Bei beiden Methoden nur so viel Wasser zugeben, dass der Beton erdfeucht ist. Das prüfen Sie so: Wenn Sie einen Klacks davon auf ein Brett geben und mit dem Hammer leicht darauf klopfen, darf das Häuflein nicht zerfließen.

Füllen Sie die Mischung in die Grube und stampfen sie gut, um Luftlöcher zu verhindern. Das Fundament kann oben bündig abgezogen werden da unsere Winkelstützen kraftschlüssig auf das Fundament aufgeschraubt und in Höhe gerichtet werden.

 

Eckpfosten montieren

Stellen Sie die Eckpfosten (Winkelstützen) auf und richten Sie diese senkrecht aus. Mit statisch bemessenen Dübel fixieren und leicht anziehen.  

 

Balkonrahmen montieren

Balkonrahmen als Rinnensystem auf die vorgefertigten Stützenköpfe auflegen und mit den mitgelieferten Schrauben in den vorgegebenen Gewindehülsen verschrauben.

Das feste Anziehen der Schrauben dichtet gleichzeitig den Rinnenrahmen im Befestigungsbereich ab. 

 

Balkonbelag montieren

Unseren Balkonbelag balkoFLOOR® montieren Sie ganz einfach indem Sie die mitgelieferten Trägerprofile auf den Rinnenrahmen stecken und die Paneele in den vorgegebenen Schraubkanal mit den mitgelieferten Schrauben befestigen. 

 

Balkon-Geländer montieren

Zum montieren der Balkongeländer werden vorab unsere Winkelstützen an den Ecken mit im Rinnenbereich verschraubt, das durchlaufende Handlaufprofil wird an den Winkelstützen verschraubt und die Geländer-Füllung, egal welche Art, nur unten mit dem Rinnenprofil und oben im Handlaufprofil in den bereits vorgegebenen Bohrungen verschraubt.

 

Balkon abdichten

Ein Abdichten unserer Balkonanlagen ist auf Grund des umlaufenden Rinnensystems nicht nötig und erzeugt auch keine Kosten.

 

Befestigung des Balkons gegen Windlast

Unsere Balkone werden NUR je Seite mit der Hauswand durch spezielle Verbindungsdübel verbunden und somit gegen Windlasten gesichert. Eine thermische Wärmebrücke entsteht hierdurch nicht!

 

Nutzung des Balkons

Nach dem Festziehen der letzten Schraube ist der Balkon voll nutzbar.

Viel Spaß mit Ihrer neuen Anlage!

Einen vorgefertigten Balkon anbauen

Wer sich den Selbstbau nicht zutraut, lässt sich vom Fachmann einen vorgefertigten Balkon anbauen. Sandmeir - exclusiv Stahlbau GmbH liefert Balkone mit Vordimensionierung. Dies erspart zwar nicht den Weg zum Bauamt, erleichtert aber die Genehmigung. Unsere Balkone gibt es aus Stahl in Kombination mit Aluminium. Man stellt sie auf Stützen vor die Fassade – statisch selbstständig auf eigenen Fundamenten. Das Trennen von Balkon und Fassade vermeidet Wärmebrücken und Spannungsrisse in Balkonplatten. Freisitze auf vier Stützen sind einfacher zu montieren und greifen nicht in die Statik der Hauswand ein.

Brauche ich zum Balkon anbauen eine Baugenehmigung?

Ein Balkon braucht in jedem Fall eine Baugenehmigung: Informieren Sie sich zuerst beim zuständigen Bauamt und reichen Sie dann einen Bauantrag mit Baubeschreibung, Lageplan, Ansichten und Grundriss ein. Das Formular sollte von einem berechtigten Architekten oder Handwerksmeister unterzeichnet sein.

Bevor Sie einen Balkon planen: Erkundigen Sie sich bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung nach dem Bebauungsplan und den möglichen Einschränkungen. Wenn Sie einen professionellen Balkonbauer beauftragen, sind Sie auf der sicheren Seite, da dieser auch einen entsprechenden Partner an seiner Seite hat. Er kennt die Vorschriften, nicht nur bei Balkonanlagen, sondern auch beim Anbringen von Balkongeländern. Er übernimmt Entwurf, Planung sowie Bau und kümmert sich um den reibungslosen Bauablauf.

Wenn Sie eine Eigentumswohnung haben, brauchen Sie die schriftliche Zustimmung der Miteigentümer. In vielen Fällen beschließt die Eigentümerversammlung sogar, vor jede Wohnung einen Balkon anbauen zu lassen. Der Aufwand ist kaum größer, und die Kosten können sich um mehrere tausend Euro reduzieren.

Benötigen Anbaubalkone einen Bauantrag?

Die Bauaufsichtsbehörde in Deutschland verlangt, dass ein Bauantrag zur Errichtung von Balkonen gestellt wird. Dafür sind sämtliche Antragsformulare, ein amtlicher Lageplan, Bauzeichnungen sowie gegebenenfalls ein Freiflächengestaltungs- und Baumbestandsplan einzureichen.

Bei Bauanträgen im Raum München können Sie gerne unserer Partnerfirma Knopp Wassmer Architekten kontaktieren.

Sie beraten Sie mit Erfahrung und erstellen für Sie, wenn gewünscht, den erforderlichen Bauantrag.

Wann ist der Denkmalschutz beizuziehen?

Bei denkmalgeschützten Gebäuden ist die Zustimmung der Denkmalschutzbehörde und Detailabstimmung erforderlich. Die Denkmalpflege wird in diesem Falle von der Genehmigungsbehörde immer hinzugezogen. Grundsätzlich findet balkonRAUM bei der Denkmalpflege aufgrund der variablen Formensprache bei den Stützenköpfen, Blumen- und Sockelblechen sowie bei den Brüstungen eine große Akzeptanz.

 

Denkmalschutz München, was ist zu beachten?

  1. Sollten die Balkone historisch sein, so sind diese zu erhalten und zu restaurieren. Falls die Balkone nicht historisch sind, dürfen sie maximal eine Größe von 3,00 x 1,5 m haben und sind nicht historisierend zu gestalten, sodass man erkennt, dass diese nachträglich angebracht wurden.
  2. Traufbalkone werden an Denkmälern grundsätzlich abgelehnt.
  3. Sollten historische Balkone nicht mehr tragfähig sein, ist zwingend ein Gutachten von einem Tragwerksplaner erforderlich.

Bei Fragen stehen wir Ihnen mit unserem Team in Experten gerne zur Verfügung.

Müssen Nachbarn beim Bauantrag berücksichtigt werden?

Beteiligung des Nachbarn

(1) Den Eigentümern der benachbarten Grundstücke sind vom Bauherrn oder seinem Beauftragten der Lageplan und die Bauzeichnungen zur Unterschrift vorzulegen.

 

Quelle: Art. 66, Abs. 8, BayBO 2021

 

Die Zustimmung des Nachbarn ist nicht in jedem Falle erforderlich. Sie liegt im Ermessen der Bauaufsichtsbehörde.

Welche Abstandsfläche und Abstände zu Nachbargrenzen sind zu beachten?

Die Abstandsflächenregelung ist von Bundesland zu Bundesland separat zu betrachten.

 

Abstandsflächen, Abstände

(8) Bei der Bemessung der Abstandsflächen bleiben außer Betracht

  1. vor die Außenwand vortretende Bauteile wie Gesimse und Dachüberstände,
  2. untergeordnete Vorbauten wie Balkone und eingeschossige Erker, wenn sie
  3. a) insgesamt nicht mehr als ein Drittel der Breite der Außenwand des jeweiligen Gebäudes, höchstens jeweils 5 m, in Anspruch nehmen,
  4. b) nicht mehr als 1,50 m vor diese Außenwand vortreten und
  5. c) mindestens 2 m von der gegenüberliegenden Nachbargrenze entfernt bleiben.

 

Quelle: Art. 6, Abs. 8, BayBO 2021

Sind Abweichungen von Abstandsflächen und Abständen zu Nachbargrenzen genehmigungsfähig?

Abweichungen

(1) Die Bauaufsichtsbehörde kann Abweichungen von Anforderungen dieses Gesetzes und auf Grund dieses Gesetzes erlassener Vorschriften zulassen, wenn sie unter Berücksichtigung des Zwecks der

jeweiligen Anforderung und unter Würdigung der öffentlich-rechtlich geschützten nachbarlichen Belange mit den öffentlichen Belangen vereinbar sind.

 

Quelle: Art. 63, Abs. 8, BayBO 2021

 

Abweichungen werden vor dem Hintergrund der städtebaulichen Verträglichkeit von der Bauaufsichtsbehörde geprüft. Bei Abweichungen dürfen bei der Errichtung der Anbaubalkone keine nachbarlichen Belange (Besonnung, Belichtung, "sozialer" Abstand) beeinträchtigt sein.

Balkon-Anbau, welche Art 

Ob Sie einen Balkon anbauen oder schon beim Hausbau mit einplanen – ein Balkon vom Profi sollte es auf jeden Fall sein. Denn ein Balkon erweitert die Wohnfläche von Haus oder Wohnung, selbst auf kleinem Grundstück. Mit unserem Balkonsystem balkonRAUM haben Sie alle Möglichkeiten und gleichzeitig die größten Vorteile.

Wer neu baut, kann einen Balkon optisch wie statisch am besten mit dem Haus verbinden. Überlegen Sie deshalb frühzeitig, ob Sie einen Freisitz wollen. Nachträglich einen Balkon anzubauen ergibt nur Sinn, wenn Sie mit einem Fachmann zusammen arbeiten, da dieser Ihnen alle Vor- und Nachteile benennen kann. Wir liefern Ihnen vom Wandanschluss, Bodenanschluss, Übergang zum Balkon sowie vielen weiteren Features alle Vorteile. So bleibt Ihnen Ärger und vor allem viel Geld erspart.

Balkon anbauen: Welche Ausrichtung des Balkons passt zu mir?

Nach Süden und ins Grüne ist prinzipiell eine gute Lösung. Nach Norden und zu lauten Straßen hin gerichtete Balkone kann man kaum bewohnen. Ostbalkone bieten an heißen Sommertagen ein kühles Plätzchen und werten auf dieser Seite gelegene Wohnküchen auf. Wer auf der Westseite Sonnenuntergänge genießen will, sollte bedenken, dass die sogenannte Wetterseite stärker dem Wind und Regen ausgesetzt ist.

Apropos Helligkeit: Wer Balkonflächen vergrößert oder neu anbaut, verdunkelt darunterliegende Zimmer. Hierzu ist zu beachten, dass helle Balkon-Untersichten sowie helle Außenwände den Effekt mindern. Filigrane Brüstungen lassen Licht ins Haus, aber auch Blicke der Nachbarn. Sichtschutz für Fenster könnten unter anderem Pflanzen bieten – planen Sie Stellflächen für Blumenkästen gleich mit ein. 

Mit unseren unterschiedlichen Geländer-Möglichkeiten erfüllen wir nahezu alle Anforderungen welche an Gestaltung gewünscht werden.

Durch den enorm großen Pfostenabstand von bis zu 4 Metern bekommen Sie nicht nur eine freie Sicht nach außen, sondern erzeugen auch eine optisch ansprechende Gestaltung von außen.

Farblich gesehen können wir von ganz hell bis ganz dunkel alles gestalten, und dies sogar auch in Feinstruktur.

Vorgehängte oder vorgestellte Balkonanlagen

Man stellt und hängt Balkone vor Fassaden, ohne diese mit den Geschossdecken zu verbinden. Das bedeutet keine Wärmebrücken im Deckenbereich. Wer sich jedoch für die früher übliche, aus der Wand ragende Kragplatte (auskragende Platte), entscheidet, sollte sie mit einem wärmegedämmten Bewehrungskorb thermisch abtrennen.

Mit unserem vorgestellten Balkonsystem haben Sie weder Wärmebrücken noch irgendwelche Probleme mit:

  • Anschluss an der Fassade
  • Energieverlust
  • Entwässerung
  • Schallübertragung
  • Wandanschluss
  • Bauschäden
  • usw.

Auskragende Balkon-Platte

Betonplatte oder Holzbalken durchstoßen die Außenwand, also die luftdichten Ebenen der Gebäudehülle. Dies kann wegen der Energieverluste über Wärmebrücken und wegen Bauschäden, die an den Durchbrüchen entstehen können, problematisch sein.

Solche Balkon-Konstruktionen befindet sich an vielen Altbauten – wer die Fassade ohnehin saniert, sollte über Abriss der Kragplatte und Neubau einer energetisch günstigeren Konstruktion nachdenken.

Kluge Planer vermeiden diese Konstruktion oder dichten die Durchdringungen der Außenhülle allseitig luftdicht ab. Handwerker sollten hier besonders sorgfältig arbeiten.

Angedockte Plattform – moderne Lösung

Einen Balkon als angedockte Plattform anzubauen, ist preiswerter und bauphysikalisch günstiger. Wenn der Balkon frei vor der Fassade steht, lässt die Konstruktion die luftdichte Ebene der Gebäudehülle unversehrt und entkoppelt zudem den Balkon schalltechnisch von der Geschossdecke.

Schritte des Nachbarn und das Verrücken von Möbeln wie zum Beispiel von Stühlen übertragen sich nicht über die Decke auf angrenzende Wände. Die Konstruktion ist simpel: Senkrechte Stützen (in unserem Fall Winkelstützen um eine möglichst große Balkonfläche zu generieren) tragen einen umlaufenden Rahmen, möglichst als Rinnensystem, auf denen ein tragender Balkonbelag aufgebracht wird. Wir empfehlen hierfür Nut- und Feder-Paneele der Marke balkoFLOOR®, da dieser Belag eine Systemstatik besitzt und nach dessen Angaben jegliche Balkongröße gestaltet werden kann.

balkoFLOOR® kann sowohl auf Balkonen, auf Terrassen, wie auch an Treppen, Fluchtwegen, Übergängen und an vielen weiteren Außenflächen verwendet werden.

Balkone anbauen, mit Hilfe von Architekten

Ein Architekt achtet schon beim Entwurf darauf, dass sich der Balkonanbau optisch gut unter der Berücksichtigung der vorhandenen Bausubstanz in das Gesamtkonzept des Gebäudes einpasst. Ein weiterer Vorteil: Er kennt die rechtlichen Auflagen und nimmt dem Bauherrn einen Teil der Behördengänge ab. Auch in finanziellen Fragen schafft der Architekt Klarheit.

Für Architekten ist es sehr wichtig, einen Balkonbauer mit einem Gesamtkonzept zu beauftragen, damit auch alle DIN-Normen und Vorschriften eingehalten werden.

Ein Architekt verwendet meistens nur Balkonanlagen mit einem umlaufenden Rinnensystem, damit auch das wandseitige Wasser und vor allem die Ableitung an der Balkontür geregelt wird.

In der Bauphase überwacht er den Ablauf und garantiert, dass der Balkon einwandfrei angebaut wird.

Balkonstützen

Unsere Balkonstützen sind Stützen aus gekanteten Winkelprofilen, die innerhalb vom Geländer angeordnet sind. Die genehmigte Fläche voll nutzbar, da die Abstandsfläche von der Außenkante vom Balkon angenommen werden.

Um die optische Gestaltung aufzuwerten bieten wir unsere Balkonstützen mit und ohne gerundetem Stützenkopf an.

Balkonentwässerung

Wer unterm Balkon keinen nassen Kopf bekommen möchte, muss das Regenwasser in Rinnen auffangen und über Fallrohre oder Wasserspeier entwässern. Letztere genügen bei wenig Regen und überdachten Balkonen. Dem Regen stark ausgesetzte Freisitze entwässert man mit Fallrohren – zusätzliche Speier entlasten sie bei starkem Regen.

Mit unserer Balkonentwässerung haben Sie einen geregelten Wasserablauf. Durch unser umlaufendes Rinnensystem, regeln Sie nicht nur Ihre Balkonentwässerung, sondern verhindern auch großen Schaden an der Bausubstanz. Das Wasser wird über ein zugängliches Fallrohr abgeführt. Dieses befindet sich in unseren Winkelstützen und ist somit fast unsichtbar. Eine laufende Kontrolle ist somit jederzeit möglich!

Die Balkonflächen unserer Balkonanlagen werden durch unseren balkoFLOOR®-Belag nach außen in die Rinnen entwässert. Somit entsteht unter dem Belag weder Staub noch Schmutz (und auch keine verendeten Tiere). Das Rinnensystem ist umlaufend zugänglich und kann mit einer mitgelieferten Rundbürste einfach und unkompliziert gereinigt werden.

Brüstungen und Geländer

Balkongeländer können grundsätzlich auf, an oder unter der Balkonplatte oder an den Stützen montiert werden. Um Spannungen und Risse im Mauerwerk zu vermeiden, sollten Geländer jedoch nicht an der Hauswand befestigt werden. Das Balkongeländer dient in erster Linie der Sicherheit, hat den statischen Erfordernissen zu genügen und absturzsicher zu sein: Ab einer Absturzhöhe von einem Meter sind 90 Zentimeter Geländerhöhe vorgeschrieben. Ab zwölf Meter Absturzhöhe muss die Brüstung 1,10 Meter hoch gebaut werden. Der Abstand der Geländer-Öffnungen darf zwölf Zentimeter nicht überschreiten.

Unsere Balkongeländer haben viele Vorteilen in Bezug auf Ausführung, Qualität und Optik.

Mit unseren gekanteten Winkelstützen und einem gekantetem Handlaufprofil führen wir mit der entsprechenden Unterkonstruktion den tragenden Rahmen zusammen.

Als Geländerfüllung haben wir derzeit neun verschiedene Systeme. Sie können sich entscheiden zwischen Stabfüllungen, Glasfüllungen und Blechfüllungen. Jedes der Elemente kann an den tragenden Rahmen anbracht werden.

Unser Geländersystem kann sowohl an Stahlrahmen, Betonelementen, Holzbalken, als auch jeder stabilen Unterkonstruktion angefügt werden.

Die Befestigung erfolgt jeweils kraftschlüssig mit den statisch passenden Dübelsystemen.

Die Oberfläche ist nach DASt 022 verzinkt. Aluminiumteile werden (falls keine beschichtete Oberfläche gewünscht wird) in RAL 7035 Lichtgrau beschichtet.

Welche Brüstungshöhen und Geländerabstände müssen eingehalten werden?

Die notwendige Umwehrungshöhen sind in den Landesbauordnungen geregelt. Lediglich in Bayern enthält die Bauordnung keine konkrete Angabe dazu (BayBO Art. 36 Umwehrungen). Die zitierte DIN gilt zwar eigentlich nur für Treppengeländer, wird aber in Bayern aufgrund der lückenhaften Gesetzgebung auch für Geländer herangezogen. Sie deckt sich mit den Empfehlungen des BVS Sachverständige Bayern.

 

Geländer müssen mindestens 90 cm, bei Absturzhöhen von mehr als 12 m jedoch mindestens 110 cm hoch sein (...). In Gebäuden, in denen mit der Anwesenheit von unbeaufsichtigten Kleinkindern zu rechnen ist, darf der lichte Abstand von Geländerteilen in einer Richtung nicht mehr als 12 cm betragen und die Geländer sind so zu gestalten, dass ein Überklettern des Treppengeländers erschwert wird.

 

Quelle: Umwehrung/Geländer DIN 18065, Gebäudetreppen, Juni 2011

Integrierte Fluchtleiter

Steigleitern, Fluchtleitern oder Notleitern werden an baulichen Anlagen (DIN 18799-1) aus den unterschiedlichsten Gründen angebracht. Sie können den Zugang zu schwer erreichbaren Stellen gewähren, für Wartungsarbeiten genutzt werden, oder Reinigungsarbeiten ermöglichen. Ebenfalls werden Steigleitern als Fluchtleiter (DIN 14094-1) an Gebäuden genutzt. Dabei stellt jeder Einsatzzweck andere Anforderungen an die Leiter. Eine Fluchtleiter muss beispielsweise auf jedem Stockwerk einen Einstieg bzw. Ausstieg ermöglichen. Aufgrund dessen verfügen diese Notleitern über zahlreiche Absätze bzw. Plattformen. Bei der Anbringung von Steigleitern als Fluchtweg ist beispielsweise bei der Planung die zuständige Brandschutzdienststelle hinzuzuziehen. Weiteres Zubehör wie Sicherheitstüren verhindern einen unbefugten Zutritt. Verschiedene Maueranker ermöglichen die individuelle Befestigung am gewünschten Objekt.

DIN 14094-1: Notleiteranlagen (zweiter Rettungsweg über Notleiter, Rettungsleiter, Feuerleiter, Fluchtleiter)
Einsatzbereich: Notleiteranlagen sind bauliche Anlagen, über die Menschen im Gefahrenfall gerettet werden können. Sie sollten grundsätzlich auch eine Selbstrettung ermöglichen.

Je nach örtlichen Gegebenheiten und zu beachtenden Vorschriften werden die Steigleitern mit oder ohne Rückenschutz, Ruhepodest, verbreitertem Kopfüberstieg, Einstieghilfe, Umstiegs-, Überstiegs-, Zustiegspodest und einschiebbarem Basiselement oder einer Aufstiegssperre ausgerüstet.

Integrierte Gartentreppe

Blickfang der Höhenunterschiede überwindet

Zu unserem Balkon Zubehör gehören natürlich auch Gartentreppen. Gartentreppen überwinden Höhenunterschiede im Gelände und erschließen unterschiedliche Ebenen. Ansprechend gestaltet, sind sie in jedem Garten ein Blickfang. Als Zugang zu Ihrem Balkon und Ihrer Wohnung gestalten wir die Gartentreppe ganz nach Ihren Vorstellungen und passen diese sowohl Ihrem Balkon, als auch der Fassade des Objekts an.

Gartentreppen in verschiedenen Ausführungen

Mit unsere Gartentreppen können Sie bequem vom Balkon in den Garten oder auf die Terrasse gehen, ohne dass Sie durch die Wohnung müssen. 
Hierbei ist das richtige Material für die Stufen wichtig. Mit unserem Balkon- und Terrassenbelag balkoFLOOR® erhalten Sie eine rutschfeste, kratzfeste und mit einer gerillten Antrittskante optimale Lösung, welche Sie ganzjährig nutzen können. Auch für Haustiere ist der Bodenbelag bequemer zu besteigen, als gelochte Stufen.

Unser Bodenbelag ist langlebig und lässt sich leicht von Laub und Schmutz reinigen.

Unsere Treppengeländer passen sich exakt dem Balkongeländer an und erfüllen mit unserer hervorragenden Qualität höchste Ansprüche.

Integrierte Fluchttreppe

Fluchtreppe als Spindeltreppe
ansprechend, platzsparend und sicher

 

Gerade bei hohen Gebäuden bietet sich die Spindeltreppe als Fluchttreppe an. Sie verbindet Etagen miteinander und erlaubt sicheres Verlassen von Gebäuden egal aus welchem Stockwerken. An Familienhäusern kann eine Spindeltreppe auch als zusätzlicher Zugang zu einer oberen Etage oder einem Balkon dienen. Hochwertige Materialen werden in einer stabilen Konstruktion kombiniert, sodass die Treppe großen Belastungen standhält. 

Spindeltreppen bieten als Fluchttreppen viele Gestaltungsmöglichkeiten bei maximaler Sicherheit. Zwar sind Maße wie Breite der Treppe und Stufenhöhe bei Fluchttreppen gesetzlich festgelegt, doch gerade Stufen und Geländer können den persönlichen Vorlieben und den räumlichen Rahmenbedingungen angepasst werden.

 

Fluchttreppe als Podesttreppe
Sicherer Fluchtweg bei höchster Stabilität

 

Podesttreppen sind vielfältig einsetzbar. Aufgrund ihrer guten Begehbarkeit und da sie mehrere Etagen im Außenbereich miteinander verbinden, eignen sie sich auch als Fluchttreppen. Die bei der Herstellung verwendeten Werkstoffe erfüllen alle Sicherheitskriterien, während eine flexible Systembauweise die Anpassung an jeden Gebäudetyp ermöglicht. Dementsprechend achten wir nicht nur auf die Sicherheit Ihrer Fluchttreppe, sondern passen diese zusätzlich optisch Ihrem Objekt und Ihren Vorstellungen an.

Unsere Podesttreppen eignen sich insbesondere bei hohem Besucherverkehr als Fluchttreppen, da sie extrem stabil sind und in jeder Breite ausgeführt werden können. Die Zwischenpodeste ermöglichen die Anpassung an beliebige Höhen und bieten zusätzlichen Raum für Spitzenbelastungen im Notfall.

Überdachung

Der Schutz von oben

Egal ob über Terrassen oder Balkone – Überdachungen bieten eine Erweiterung Ihres Wohnraums. Genießen Sie die Natur als lebendigen Teil Ihres Zuhauses. Unsere hochwertigen Überdachungen sorgen für großzügige Schattenflächen und schützen sie vor Regen. Somit können Sie sichere und unbeschwerte Sommerfreude genießen. Die Überdachung passen wir ganz Ihren Vorstellungen, Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon sowie dem Stil des Objekts an.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich ganz einfach bei uns. Ich stehe Ihnen gerne mit meinem Team für Fragen zur Verfügung.
Assistenz der Geschäftsführung
Hedwig Rehm